Schnell und besser Deutsch lernen – Teil II – Sprechen

In meinen Kursen sehe ich oft ein sehr komisches Phänomen. Die Schüler lernen Wörter, Grammatik und machen ihre Hausaufgaben (mehr oder weniger regelmäßig). Sie diskutieren mit ihren Mitschülern über verschiedene Themen oder machen Partnerspiele auf Deutsch. Aber: Der letzte Punkt passiert nur während des Unterrichts. Nach dem Kurs sprechen sie mit ihren Freunden entweder in ihrer Muttersprache oder auf Englisch.

Sehr oft kommen meine Schüler dann zu mir und fragen: „Wie kann ich mein Sprechen verbessern?“ Meine Antwort ist: Genauso, wie Sie das Gehen, das Schreiben oder das Klavierspielen gelernt haben. Üben, üben, üben. In meinem letzten Blogbeitrag ging es um das Thema Hören, heute „spreche“ ich über das Thema

Sprechen

Möglichkeiten dafür gibt es genug:

Finden Sie einen Stammtisch.

Geben Sie im Internet „Deutsch Stammtisch + ihre Stadt (z. B. München)“ ein. In jeder größeren Stadt werden Sie Stammtisch-Angebote finden. Bei einem Deutsch-Stammtisch kommen Deutschlerner zusammen, die ihr Deutsch üben wollen. Normalerweise sind diese Stammtische international, manchmal sind auch Deutsche dabei. Es gibt aber auch Stammtische nur für zwei Sprachen, z.B. gibt es deutsch-italienische, deutsch-spanische oder deutsch-englische Stammtische. Stammtische treffen sich einmal pro Woche oder auch einmal pro Monat. Das hängt von der Organisation ab.

Finden Sie einen Tandempartner.

Einige Deutschlerner möchten nicht gerne in einer großen Gruppe sprechen. In diesem Fall könnte man einen Tandempartner suchen. Ein Tandempartner ist eine Person, mit der man sich regelmäßig trifft und in zwei Sprachen spricht. Wenn Sie z. B. aus Spanien kommen, könnten Sie eine halbe Stunde auf Deutsch und dann eine halbe Stunde auf Spanisch sprechen, denn der Tandempartner möchte auch Ihre Sprache lernen. Es wäre gut, wenn beide Tandempartner das gleiche Sprachniveau hätten.

Wenn Sie wenig Zeit haben, können Sie den Tandempartner auch bequem auf Skype treffen und mit ihm kommunizieren. Im Internet gibt es viele Seiten, wo man Tandempartner suchen kann. Hier sind einige:

Führen Sie Selbstgespräche.

Das klingt lustig, aber es kann helfen. Erzählen Sie sich laut, was sie heute oder gestern gemacht haben. Oder denken Sie laut und auf Deutsch. Es hilft, Vokabular zu aktivieren und Sätze zu konstruieren. So können Sie allein üben und Mut sammeln, bevor Sie mit anderen auf Deutsch sprechen.

Treffen Sie Deutsche.

Die beste Methode ist immer noch, mit Deutschen zu sprechen. Was machen Sie gern? Haben Sie ein Hobby? Spielen Sie gern Basketball oder zeichnen Sie gern? Dann treten Sie einem Verein bei oder nehmen Sie an einem Kurs teil. Gehen Sie zu Festen, sprechen Sie mit den Leuten. Haben Sie Angst? Das ist normal. Am Anfang ist es immer schwierig, in einer Fremdsprache zu kommunizieren. Aber egal: Sprache ist lustig, Fehler sind lustig. Und denken Sie immer daran: Sie sprechen vielleicht nicht perfekt Deutsch, aber die Deutschen sprechen auch nicht perfekt Englisch oder Französisch oder Spanisch und sie sprechen überhaupt kein Japanisch oder Chinesisch oder Persisch oder …

Also: Keine Angst! Gehen Sie nach dem Deutschkurs hinaus in die Welt und sprechen Sie. Und hier noch ein Tipp von mir als Lehrerin: Legen Sie in den Unterrichtspausen Ihr Smartphone weg und sprechen Sie mit Ihren Mitschülern! Das ist eine sehr einfache Möglichkeit, Ihr Deutsch zu benutzen.  :o)

das Phänomen – phenomenon, entweder … oder – either … or, üben – to practice,  eingeben – to enter , abhängen von – to depend on, in diesem Fall – in this case, das Selbstgespräch – conversation with oneself , der Mut – courage, einem Verein beitreten – to join a club , teilnehmen an – to participate in, die Welt – world, der Tipp – advice, weglegen – to put away